Medienpädagogische Profilierung

Qualifizierung für Leitungskräfte

Für wen?

Das Seminar "Medienpädagogische Profilierung" richtet sich speziell an leitendes Personal aus Einrichtungen in den Handlungsfeldern der stationären Hilfen zur Erziehung sowie der offenen Jugendarbeit im Freistaat Sachsen.

Wir empfehlen den Einrichtungen, zusätzlich jeweils auch einer pädagogischen Fachkraft die Teilnahme an der Qualifizierung "Jugendmedienarbeit - Jugendliche und digitale Gesellschaft" zu ermöglichen, um auf beiden Ebenen im Tandem eine Verzahnung und Übertragung der Inhalte in die Praxis zu fördern.

Ziele und Inhalte

Die Fortbildung zielt darauf ab, das leitende Einrichtungspersonal für die Aufgaben von Jugendeinrichtungen in einer sich verändernden digitalisierten Gesellschaft zu sensibilisieren und sich in einem multiprofessionellen System verschiedener Institutionen auch medienpädagogisch zu verorten.

Es wird anhand verschiedener Themen beleuchtet, wie sich die Digitalisierung in Einrichtungen der unterschiedlichen Handlungsfelder spürbar auswirkt und diskutiert, wie zukünftig adäquat darauf reagiert werden kann.
  • Komplementäre Medienbildung
  • Aufgabenklärung und Rollenverteilung innerhalb von Teams
  • strukturelle Stärken der Einrichtung
  • Jugendmedienschutz in verbindung mit digitaler Ausstatung: Medienanschaffungen begründen pädagogisch, methodisch und konzeptionell
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und interne Regelungen
  • Online-Angebote (eigene und dritte), Online-Beratung

Kosten

Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierung aus Mitteln der Förderrichtlinie Weiterentwicklung ist die Teilnahme mit einer Eigenbeteiligung von 60,00 Euro möglich.

In diesem Kostensatz sind Seminar- und Arbeitsmaterialien enthalten. Nicht eingeschlossen sind Fahrt- und ggfs. notwendige Übernachtungskosten sowie die Verpflegung während der Seminartage.

Anmeldung

Bitte laden Sie sich das Anmeldeformular für die Leitungskräftefortbildung herunter und senden Sie es uns postalisch im Original zu.