Fachprofil Jugendmedienarbeit

Berufsbegleitende Qualifizierung zur Medienpädagogik

Für wen?

Das Angebot richtet sich an sozialpädagogische Fachkräfte, die in den Handlungsfeldern der Jugendarbeit und der stationären Hilfen zur Erziehung im Freistaat Sachsen tätig sind und mit älteren Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Stärkung der Medien(pädagogischen) Kompetenz

Es soll einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Medien und medienpädagogischen Kompetenz der Fachkräfte leisten und wird im Zeitraum 2016/17 erneut in zwei Durchgängen angeboten. In dieser Qualifizierung erweitern die Teilnehmer/-innen das notwendige Fach- und Methodenwissen, um die Nutzung digitaler Medienwelten innerhalb ihrer Einrichtung kompetent begleiten, auf die Medienaffinität der Heranwachsenden adäquat reagieren und die Anforderungen des Jugendmedienschutzes berücksichtigen zu können.

In größerem Maße sollen altersangemessene, kreative und partizipative Projekte und Aktivitäten mit und in digitalen Medienwelten gestaltet, die jugendlichen Medienwelten einbezogen und gleichzeitig Aspekte der Medienerziehung berücksichtigt werden. Dafür setzen sich die Teilnehmer/-innen mit aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung zur Mediennutzung von Heranwachsenden auseinander, erweitern ihre Handlungskompetenz im Umgang mit den digitalen Medienwelten und entwickeln bezogen auf ihre Arbeitsbereiche medienpädagogische Angebote.

Theorie und Praxis

Die praxisnahe Seminargestaltung und Anbindung an die Handlungsfelder Jugendarbeit und stationäre Hilfen zur Erziehung bietet allen Teilnehmer/-innen vielfältige Möglichkeiten zur Erweiterung der eigenen Medienkompetenz und unterstützt die Profilierung der sozialpädagogischen Arbeit in den Einrichtungen.

Download

Aktuelles Informationsblatt zum Fachprofil Jugendmedienarbeit in Sachsen

Projektdokumentation

Das Pilotprojekt wurde im Zeitraum 12/2013-06/2015 durchgeführt. Die Projektbroschüre informiert über das Fachprofil Jugendmedienarbeit, fachliche Hintergründe und die umgesetzten Praxisprojekte.