Umfang und Abschluss

Struktur

Die Qualifizierung umfasst 180 Stunden und setzt sich aus sieben Präsenzveranstaltungen (jeweils zweitägig), Selbststudien- und Praxisaufgaben sowie der Entwicklung, Durchführung und Dokumentation eines medienpädagogischen Praxisprojektes zusammen.

Das Fachprofil schließt mit der Teilnahme an einem medienpädagogischen Fachkolloquium ab. Alle Absolvent*innen erhalten ein aussagekräftiges Zertifikat.

Praxisprojekt

Ein wichtiger Teil der Qualifizierung zur Verankerung der Fortbildungsinhalte in der Praxis und Stärkung der Medienpädagogik vor Ort besteht in der begleitenden Entwicklung, Umsetzung und Dokumentation eines medienpädagogischen Praxisprojektes. Die Umsetzung erfolgt im Handlungsfeld der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit mit Teilnehmer*innen im Alter von mindestens 10 Jahren.

Abschlusskolloquium

Im abschließenden Kolloquium stellen die Seminarteilnehmer*innen ihre Praxisprojekte vor und diskutieren mit Expert*innen aus der medienpädagogischen Praxis aktuelle Entwicklungen und weitere Schritte in der Verankerung medienpädagogischen Handelns vor Ort.

Anerkennung bereits absolvierter Qualifizierungsbausteine

Bildungszeit ist kostbar! Sie haben die Möglichkeit, absolvierte inhaltlich relevante Fortbildungen oder auch informell erworbene Kompetenzen zu einzelnen Veranstaltungsabschnitten anrechnen zu lassen. Sprechen Sie uns hierzu konkret an!